Kategorien
auf alle Fälle Texte

Von Gespenstern und Schubkarren

Hanno Millesi und Bernhard Strobel lesen aus ihren Büchern.

Ungewöhnliche Geschehnisse und erstaunliche Figuren in den neuen Büchern von Hanno Millesi und Bernhard Strobel:

Einen langen Weg in die Vergangenheit nimmt der Protagonist in Hanno Millesis Roman „Der Charme der langen Wege“ (Edition Atelier) durch eine fast menschenleere Großstadt. Lambert, genannt Bert, war Geräuschemacher und erzeugte unerwartete Effekte im Tonstudio: Die Laserkanone Außerirdischer ist in Wirklichkeit Glasreiniger, auf eine heiße Herdplatte gesprüht. Eine Welt, in der nichts ist, wie es scheint.
Auch wenn der Titel es nahelegen könnte: Spukgeschichten wird man in Bernhard Strobels viertem Erzählband „Nach den Gespenstern“ (Literaturverlag Droschl) nicht finden – Gespenster, Doppelgänger und sonstige Verdächtige hingegen schon. In lakonischer Beiläufigkeit fasst Strobel sowohl die Ausnahmefälle des Lebens als auch das Alltägliche in Worte – die scheinbare Normalität zeigt sich in ihrer ganzen Verrücktheit.

Auf Einladung von prolit und Literaturforum Leselampe stellten die beiden Autoren ihre Bücher vor. Hier können Sie die Gespräche und Lesungen nachsehen:

Bernhard Strobel liest aus „Nach den Gespenstern“, Moderation: Petra Nagenkögel
Hanno Millesi liest aus „Der Charme der langen Wege“, Moderation: Magdalena Stieb

Hier können Sie einen Ausschnitt aus „Der Charme der langen Wege“ lesen.


© Edition Atelier
© Literaturverlag Droschl

Der Roman „Der Charme der langen Wege“ von Hanno Millesi ist 2021 in der Edition Atelier erschienen. Alle Informationen zum Buch und zum Autor finden Sie hier.

Der Erzählband „Nach den Gespenstern“ von Bernhard Strobel ist 2021 im Literaturverlag Droschl erschienen. Alle Informationen zum Buch und zum Autor finden Sie hier.

Bitte kaufen Sie Bücher in Ihrer lokalen Buchhandlung.


Beitrag teilen/drucken:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.