Kategorien
auf alle Fälle Texte

Stimmen der Unzugehörigkeit

Die Literatur ist keine Flucht vor der Wirklichkeit, sondern vor den auferlegten und kanonisierten Wahrheiten. Doch existieren wir auf den Wurzeln der ererbten Wirklichkeiten. Deshalb bin ich der Meinung, dass Literatur genauso, wie sie im archäologischen Bewusstsein des Autors lebt, auch ein Gespräch mit den Empfindungen jener sein muss, die in diesem Augenblick geboren werden. […]

Beitrag lesen
Kategorien
von Fall zu Fall Fragen

Weiter Schreiben

Eine gemeinsame Sprache finden Lena Gorelik & Yamen Hussein im Gespräch Lena Gorelik und Yamen Hussein verbindet das Schreiben, und die Stadt München. Dort haben sich die beiden kennengelernt, sich gegenseitig die Stadt gezeigt und über das Schreiben geredet. Ihre Texte sind wütend und zärtlich, geschichtsbewusst und zukunftsoffen und handeln nicht zuletzt vom Begehren in […]

Beitrag lesen
Kategorien
auf alle Fälle Texte

Begegnungen

1. Yamen hat sich die Haare geschnitten. Kurz sind sie, beinahe erwachsen. Du hast dir die Haare geschnitten, sage ich also, rufe ich aus, es ist das Erste, was ich zu ihm sage. Vorher drücke ich ihn oder er drückt mich. Hat er gar nicht, sagt Yamen. Sich die Haare geschnitten. Haben seine Freund*innen gemacht, […]

Beitrag lesen
Kategorien
von Fall zu Fall Fragen

Ein Ort, an dem vieles sein kann

„Erzählen im Zeichen der Transformation – das Schreiben und Erzählen von Geschichten: Sie nehmen die Welt auf, kleiden sie in ein bestimmtes Verständnis und verändern sie.“ So Elisabeth Klar im Video-Gespräch mit Petra Nagenkögel über ihren aktuellen Roman „Himmelwärts“, der in diesem Jahr im Residenz Verlag erschienen ist.

Beitrag lesen
Kategorien
von Fall zu Fall Fragen

Literatur gegen Hilflosigkeit?

Kann die Wirkung von Literatur über „Trost“ hinausgehen und „Hilfe“ leisten? Bietet Literatur einen Ausweg? Margit Schreiner und Sabine Scholl im Gespräch.

Beitrag lesen
Kategorien
auf jeden Fall Lektüren

Das Bizarre verhilft uns dazu, die Welt zu verstehen

In der Tat werden keine Neuerscheinungen in Polen so sehr erwartet und es wird dann kein anderes Buch so schnell in die Hand genommen wie eines von Olga Tokarczuk. Somit will ich den treuen wie auch den zum ersten Mal nach einem Buch von Tokarczuk greifenden LeserInnen sagen, dass der Band „Die grünen Kinder“ ein neues Kapitel darstellt, wie auch eine Wiederentdeckung – des Bizarren.

Beitrag lesen
Kategorien
auf alle Fälle Texte

Schon bald

Eine Lesung von Zsuzsanna Gahse

Beitrag lesen
Kategorien
im schönsten Fall Geschichten

Die Wirklichkeit kann warten

Leo Tolstois Geschichtensammlung „Die leere Trommel“

Beitrag lesen
Kategorien
auf jeden Fall Lektüren

Nach Mattias

ein Roman von Peter Zantingh, gelesen von Judith Kuckart.

Beitrag lesen
Kategorien
auf jeden Fall Lektüren

Bartleby, der Schreiber

Fragen Sie mich nicht nach den Gründen dafür, dass „Bartleby, der Schreiber“ von Herman Melville in Zeiten einer globalen Pandemie die einzig richtige Lektüre ist. Sie bekommen von mir keine schlüssige Erklärung.

Beitrag lesen