Kategorien
auf jeden Fall Lektüren

„Erzählen ist eine Art aufzuräumen“

zu Gudrun Seidenauers Roman „Libellen im Winter“

Beitrag lesen
Kategorien
auf jeden Fall Lektüren

Landschaft zur Sprache bringen

Wie lässt sich schreiben von den komplexen Systemen, die wir kurzerhand als „Natur“ bezeichnen, ohne sie zu überschreiben, ohne sie den Benennungen und Ordnungskategorienzu unterwerfen, die sie zum Objekt von Vermessung, Ausbeutung und Beherrschung werden lassen. Diese Frage ist Levin Westermanns „Zugunruhe“ auf jeder Seite eingeschrieben.

Beitrag lesen
Kategorien
auf alle Fälle Texte

Kennenlernen

Du hast gewartet, bis wir grün auf der Brücke gestanden. Einmal zum Nordmeer, einmal zum Mittelmeer, Hauptsache die Farbe breitet sich aus. Das Grün der Frauen am Ufer, im selben Grün wie das Schilf, der Himmel, wie die Mauer, grün wie das Holz der Boote, der Brücke. Sie haben deine Entscheidung getroffen. Deine Entscheidung nach […]

Beitrag lesen
Kategorien
auf alle Fälle Texte

Zu erledigen!

Stephan Roiss hat einiges zu erledigen – und teilt einen Video-Trailer zu seinem neuen Roman „Lauter“.

Beitrag lesen
Kategorien
von Fall zu Fall Fragen

Von der „Berührung im leisen Spiel mit der Sprache“

Im Herbst 2023 ist Nasima Sophia Razizadehs Debüt „Sprache und Meer“ erschienen, außerdem war sie als H.C. Artmann-Stipendiatin in Salzburg zu Gast. Die Autorin im Gespräch mit der Literaturwissenschaftlerin Corinna Sauter.

Beitrag lesen
Kategorien
auf jeden Fall Lektüren

Jemand muss die Traurigkeit aushalten

Laura Freudenthaler, die schon mit ihrem bisherigen Schreiben so konsequent wie kompromisslos das Verhältnis von Wirklichkeit und Sprache, von Wahrnehmung und Imagination ausgelotet hat, geht auch mit ihrem neuen Buch an die Grenzen des Sagbaren.

Beitrag lesen
Kategorien
auf jeden Fall Lektüren

„Sport“

von Barbara Juch – eine Leseempfehlung von Franziska Füchsl

Beitrag lesen
Kategorien
auf alle Fälle Texte

An den Balaton!

An den Balaton! Doch diesen Namen kenne ich noch nicht, ich sage Plattensee. Dort will ich hin in diesem Sommer 1983, denn ich habe nicht allzu viel Geld und noch weniger Zeit, aber immerhin ein Auto. Und ich muss dringend weg aus Salzburg, wo ich an der Universität als Studienassistent arbeite und mir vom Schreiben […]

Beitrag lesen
Kategorien
von Fall zu Fall Fragen

Manchmal mit Blessuren

Zehra Çırak im Gespräch mit Vladimir Vertlib.

Beitrag lesen
Kategorien
auf alle Fälle Texte

Die Stadt der Geburt und der Erinnerungen

Als ich Adam Zagajewski in Berlin auf der Ostseite der inzwischen abgerissenen Mauer vorübergehender Trennungen und andauernder Zweifel traf und den Namen seiner Heimatstadt auf Makedonisch als „Lavov“ aussprach, sagte er, in diesem Augenblick sei er um einen weiteren Namen für seinen Geburtsort reicher geworden. Oft frage ich mich, wie viele Geburtsorte ein Mensch haben […]

Beitrag lesen